Schwedisches Hundefutter

schwedisches Hundefutter

Das Angebot an industriell hergestelltem Fertigfutter für Hunde ist mittlerweile unüberschaubar geworden. Hundebesitzer haben die Auswahl zwischen Trocken- und Nassfutter für verschiedene Hunderassen, Futter mit oder ohne Getreideanteil, mit Ölen und sonstigen Zusätzen. Regelmäßig gut in Fertigfuttertests schneidet schwedisches Hundefutter ab. Der folgende Beitrag informiert darüber, wodurch sich in Schweden hergestelltes Hundefutter von hierzulande produziertem Hundefertigfutter unterscheidet.

Der Hauptunterschied wird durch die Tierschutzgesetze bestimmt

In Deutschland gelten Haustiere juristisch leider noch immer als „lebende Sache“. In Schweden dagegen gelten Hunde und sonstige Haustiere nicht als Sachen. Deshalb gelten auch für die Herstellung von Hundefertigfutter strenge Gesetze. Hundefertigfutter aus Schweden muss aus Zutaten in Lebensmittelqualität hergestellt werden. Die Einhaltung dieser gesetzlichen Bestimmung wird streng überwacht.

Fertigfutter für Hunde aus deutscher Produktion

Laut dem deutschen Futtermittelgesetz ist die Verarbeitung von Schweineborsten, Tiermehlen, Gehirnen, aus Fruchtblasen gewonnenen Hormonen, Drüsensekreten, Schlachtabfällen, Federn, Blut, Hörnern, Klauen, Hufen, Wolle, Fetten, Häuten, etc. zur Herstellung von Hundefertigfutter ausdrücklich erlaubt.

Zudem setzen bis auf wenige Ausnahmen Hersteller hierzulande ihrem Fertigfutter chemische Konservierungsstoffe (Etoxiquin, BHT, BHA) und Zucker zu. Damit das Fertigfutter lange haltbar ist und der Hund süchtig wird, mischen einige deutsche Fertigfutterhersteller ihren Produkten zusätzlich synthetische Lock-, Aroma- und Farbstoffe, Stabilisatoren, Emulgatoren und weitere fragliche Inhaltsstoffe bei.

Eine Sterilisation mittels hohen Temperaturen und hohem Druck während des Herstellungsprozesses zerstört zudem die im Futter enthaltenen Nährstoffe.

Schwedisches Hundefutter zeichnet sich durch Lebensmittelqualität aus

In Schweden unterliegt die Herstellung von Fertigfutter für Hunde dem Lebensmittelgesetz. Alle im Nass- und Trockenfutter enthaltenen Zutaten müssen für den Verzehr durch den Menschen zugelassen sein.

Schlachtnebenprodukte sind deshalb in Hundefertignahrung aus schwedischer Herstellung keine Inhaltsstoffe. Ebenfalls streng verboten ist die Verwendung von Fleisch, welches von Tieren stammt, die mit Antibiotika oder Hormonen behandelt wurden, Tierabfällen und kranken Tieren. Das schwedische Tierschutzgesetz verbietet zudem die hierzulande in der Massentierhaltung übliche prophylaktische Fütterung mit Antibiotika.

Diese ist laut Gesetz nur zu Behandlungszwecken gestattet. Kadavermehl ist in Schweden zur Fütterung von Nutztieren und bei der Tierfutterherstellung seit 1985 verboten. Auch das zur Herstellung von Fertigfutter verwendete Wasser besitzt Trinkwasserqualität.

Die Tierschutzbestimmungen in Schweden unterscheiden sich zudem von den deutschen Gesetzen dadurch, dass in dem skandinavischen Land eine Pflicht zur Weidehaltung von Kühen besteht, Strohballen in den Stallboxen vorgeschrieben sind und dass Schnabelkürzungen und Käfighaltung bei Hühnern verboten sind. Bei Stallhaltung sind Fenster vorgeschrieben. Es besteht zudem ein Kupierverbot für Schweineschwänze und strenge Vorschriften bezüglich Salmonellen.

Beliebte Marken Hundefertigfutter aus Schweden

Qualitativ hochwertige schwedische Hundefertigfuttermarken sind Anifit Hundefutter, Axess, Bozita und Magnusson.

Hersteller Anifit setzt auf ausschließlich natürliches, glutenfreies Qualitätsfertigfutter. Je nach Geschmacksrichtung beträgt der Fleischanteil im Nassfutter 90 bis 93 Prozent. Aufgrund der strengen Gesetze wird nur Fleisch in Lebensmittelqualität für Anifit Fertigfutter verwendet. Der Begriff tierische Nebenerzeugnisse bedeutet nicht, dass minderwertige Zutaten enthalten sind.

Bei Hundefutter aus schwedischer Herstellung werden damit Innereien (Leber, Lunge, Pansen, Herz, etc.) deklariert. Sämtliche Inhaltstoffe des Futters sind auf der Dose angegeben. Der hohe Fleischanteil in Anifit-Nassfutter wird durch saftiges Gemüse und weitere gesunde natürliche Inhaltsstoffe ergänzt. Anifit kann deshalb auch an Hunde, die unter einer Getreideunverträglichkeit leiden, mit gutem Gewissen täglich verfüttert werden.

Anifit stellt auch Katzenfutter ohne Getreide her.

AXESS & Halla Foder wird ebenfalls nach den strengen schwedischen Gesetzen hergestellt. Das Geheimnis des guten Geschmacks, weshalb Hunde dieses schwedische Hundefutter so gerne fressen, liegt im schonenden Herstellungsprozess und auf den Verzicht minderwertiger Zutaten.

Die Hundefertignahrung enthält keine tierischen Nebenprodukte und chemischen Zusatzstoffe. Das Fleisch stammt aus Schweden, einem Land, dessen Maßstäbe bei der Nutztierhaltung weit über dem Standard der EU-Länder liegen.

Bozita ist eine der hierzulande bekanntesten schwedischen Hundefuttermarken. Die Herstellung erfolgt zu 96 Prozent mit regionalen schwedischen Zutaten. Die Verwendung von Frischfleisch in Lebensmittelqualität ist ein Garant für maximale Verdaulichkeit und Geschmacksakzeptanz des Futters.

Der Hersteller der Hunde- und Katzenfertignahrung wurde bereits im Jahr 1995 nach ISO 9001 zertifiziert. Selbstverständlich verzichtet auch dieser Tiernahrungshersteller aus Schweden auf den Zusatz von Lock-, Aroma- und Farbstoffen.

Magnussen setzt bei der Haltbarmachung des Hundefertigfutters nicht auf Konservierungsstoffe, sondern auf langes Ausbacken. Die gesunde Ernährung des Hundes wird durch den Verzicht auf Antibiotika, Hormonen, Knochenmehl, Schlachtabfälle und Zusatzstoffe unterstützt.

Schwedisches Hundefutter ist günstiger als es auf den ersten Blick scheint

Fakt ist: Der Preis folgt der Qualität. Aufgrund der hochwertigen Zutaten benötigen Hunde jedoch deutlich geringere Rationen täglich, wodurch sich die höheren Kosten für Hundefertigfutter aus Schweden weitestgehend amortisieren.